Im Lokalkampf setzt sich Inden/Altdorf gegen den FC 06 Rurdorf durch

Es war ein typischer Lokalkampf, der zwei verschiedene Hälften hatte. Denn in den ersten 45 Minuten war es der Gast und Aufsteiger, der mehr investierte, die bessere Elf stellte. Obwohl man in der 15. Minute in Rückstand geriet, als Tim Weigang eine Flanke auf Presley Lubasa legte und der per Direktabnahme ins linke untere Eck schoss. Doch nicht die Platzelf bekam jetzt Auftrieb, sondern der Gast. Und schon hieß es in der 20. Minute 1:1. Frank Bauer ließ zwei Gegenspieler alt aussehen, schlenzte unbedrängt ein. Und zwei Minuten später hieß der Torschütze wiederum Bauer. Diesmal profitierte er von einem guten Zuspiel von Sergio Ascione. Danach hatte Rurdorf für knapp zehn Minuten die Oberhand, aber Inden/Altdorf kam zurück, schoss durch Mirbach nach Flanke von Ruland das 2:2 (38.).

Nach der Pause waren noch keine 60 Sekunden gespielt, da hieß es durch Lubasa 3:2 nach schönem Alleingang. Noch im Schockzustand musste Rurdorf zwei Minuten später das 4:2 einstecken. Diesmal bediente Hicham Boubrik den freistehenden Tobi Mirbach. "Bedient" war der Gast dann neun Minuten später mit dem 2:5, das Sascha Götting bejubelte, der vom tollen Zuspiel von Lubasa profitierte. Danach mussten Boubrik (62.) und Mirbach (79., 82.) für Inden/Altdorf erhöhen. Für Rurdorf blieb nur noch das 3:5 in der 89. Minute durch Tom Hoffmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.