Düren 77 bringt ein 2:0 im Lokalkampf gegen Rurdorf nicht nach Hause

FC Düren 77 – FC 06 Rurdorf 2:2 (2:1)

Die Gastgeber stoppen zwar ihre Niederlagenserie, können nach dem Abpfiff aber dennoch nicht zufrieden sein. Schließlich brach das Team von Trainer Viktor Dirks nach einer 2:0-Führung erneut ein und verspielte damit den dringend benötigten Dreier. Dabei hatte für die Südstädter alles gut angefangen. Die Mannschaft setzte den Gegner früh unter Druck und kam so zu Chancen, von denen Laffey eine zu nutzen wusste, was gleichbedeutend mit dem 1:0 war (12.). Als Leroy wenig später auf 2:0 erhöhen konnte (20.), schien die Ladehemmung der Stürmer bei den Südstädtern endgültig vergessen zu sein, doch verfiel die Mannschaft danach in den alten Trott und leistete sich wieder individuelle Fehler in der Abwehr, die die jetzt stärker werdenden Gäste aus Rurdorf nutzten. Nachdem Roloff noch vor der Pause auf 2:1 verkürzen konnte (35.), drängten die Gäste auch nach dem Seitenwechsel, was schließlich zum 2:2 durch Heck führte (60.). Die 77er wurden durch den Ausgleichstreffer zwar noch einmal aufgeweckt und versuchten in der letzten halben Stunde, doch noch zum Sieg zu kommen, ließen dabei aber wie in den letzten Partien gute Chancen ungenutzt, so dass es am Ende bei einem unter dem Strich verdienten Unentschieden blieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.