Teilnehmende Mannschaften versprechen interessante Begegnungen

Das Auftaktmatch am 20.07.2009 bestreiten die Heinsberger A-Ligisten Union Würm-Lindern und Union Schafhausen. Beide Teams gehörten in der abgelaufenen Saison zur Spitzengruppe der Kreisliga Heinsberg und begegnen sich auf Augenhöhe. Union Schafhausen mit Spielertrainer Holger Louis sollte leicht favorisiert an den Start gehen.

Teutonia Niedermerz trifft am Dienstag 21.07.2009, 19 Uhr auf den FC Inde Hahn, der als gutplatzierter A-Liga Zweiter im Gegensatz zu Niedermerz noch den Aufstieg schaffte. Auch hier ist ein sehr spannendes Match zu erwarten.

Der BC Oberbruch mit dem Ex-Gladbacher Friedhelm Frehn als Trainer trifft auf den Bezirksliga Aufsteiger Germania Kückhoven und Ex-Profi Jörg Beyel startet als Jung- und Neutrainer mit dem Bezirksligisten SV 1910 Brachelen gegen Bezirksligaabsteiger Viktoria Katzem in das Turnier.

Alle Wochentagsspiele starten um jeweils 19 Uhr und werden traditionell von Schiedsrichter-Gespannen des Kreises Düren geleitet, die sich so auch auf die bald beginnende Saison vorbereiten. Zum Abschluss der ersten Woche trifft der Ex-Rurdorfer Frank Raspe als Trainer von Alemannia Mariadorf auf den Sieger der Auftaktpartie.

Der spielstarke Landesligist DJK/VFL Giesenkirchen, FC Rhenania Immendorf, FSV Geilenkirchen mit Neutrainer Epifanio Naranjo (früher Spieler des FC 06 Rurdorf) und der SC 09 Erkelenz steigen dann am Wochenende in den Turnierablauf ein.

Der ambitionierte SC Erkelenz tritt beim Rurdorfer Sommercup erstmals mit seinem neuen Coach Thomas Kastenmeier (früher Borussia Mönchengladbach) an.

Alemannia Aachen II, Borussia Freialdenhoven und der FC Wegberg-Beeck greifen als gesetzte Mannschaften in der zweiten Woche in das Turniergeschehen ein.

Alemannen Coach Eric van der Luer sinnt auf Revanche nach dem im vergangenen Jahr verlorenen Endspiel. Doch auch Borussia Freialdenhovens Coach Winni Hannes kann auf eine erfolgreiche Bilanz beim Rurdorfer Sommercup verweisen. Bereits achtmal konnten die Borussen das Turnier gewinnen. Und auch diesmal scheint Trainer Hannes bei den Neuverpflichtungen eine glückliche Hand gehabt zu haben.

Dies gilt auch für den neuen Trainer des FC Wegberg-Beeck, André Sieberichs. Die Kleeblätter hatten noch kurz vor Saisonende die Notbremse gezogen und Trainer Küppers gegen Sportmanager André Sieberichs ausgetauscht, der mit dem Team den Klassenerhalt schaffte und nun auf eine erfolgreiche Spielzeit in der Mittelrheinliga setzt. Der Auftakt jedenfalls war verheißungsvoll, Borussia Mönchengladbach konnte vor knapp 5.000 Zuschauern im Beecker Stadion nur mit großen Schwierigkeiten 4:1 gewinnen. Beim Turnier in Teveren trat der FC Wegberg-Beeck ebenfalls gut auf. Schon in der Auftaktbegegnung wurde der SC Kellersberg mit 8:0 besiegt. Das Trainergespann Sieberichs/Henßen rechnet sich auch einiges in Rurdorf aus, zumindest die Finalteilnahme.

Spannende Begegnungen sind also wieder in Rurdorf zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.