Rurdorf sahnt mit Glück drei Punkte ab

FC 06 Rurdorf – Hertha Walheim II 2:1 (0:1)

Die Rurdorfer waren den Gästen nur nach der Pause in spielerischer Hinsicht überlegen. Man zeigte dann auch mehr Einsatz und Kampfgeist. In der 35. Minute kam der Gast überraschend durch ein Eigentor zum 0:1. Doch zuvor mussten Körfer (20.) oder Marco Heck (43.) längst getroffen haben. Und in der 25. Minute verhinderte FC-Keeper Mario Zerrahn mit Bravour einen höheren Rückstand in die Pause.

Nach dem Wechsel kam Rurdorf dann auch spielerisch zur Geltung. Was denn schon in der 65. Minute zum 1:1 führte, als Frank Bauer das gute Zuspiel von Tobias Goebel gegen die Latte knallte, der Nachschuss von Pascal Buchenthal dann aber „saß“. Und als sich alle mit dem Remis schon angefreundet hatten, staubte Marco Heck in Torjägermanier einen von Frank Bauer geschossenen und vom Keeper abgewerten Ball zum 2:1 über die Torlinie (90.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.