Rurdorf lässt es an Aktionismus mangeln und verliert

Die Schlappe war aus FC-Sicht verdient. Man konnte nicht an die Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen, da anscheinend das Gewinnen-Müssen im Kampf um den Ligaerhalt nun nicht mehr gegeben war. „Es fehlten zehn Prozent“, meinte Trainer Meuser, der in der ersten Viertelstunde zwei Torchancen von Frank Bauer und Chris Körfer erlebte, die aber nicht genutzt werden konnten. Danach ließ sich Rurdorf etwas in die eigenen Hälfte zurückdrängen, doch Richterich blieb ebenfalls erfolglos.

Nach der ersten Standardsituation der zweiten Halbzeit fiel in der 60. Minute nach einem Eckball durch Tolgay Baycan das 1:0. Mit dem 2:0 (72.), wiederum nach Ecke, schoss Ceyhan Arslan den 2:0 Endstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.