Für Rurdorf ist das Gastspiel in Walheim schon zur Pause aussichtslos

TSV Hertha Walheim II – FC 06 Rurdorf 3:1 (3:0)

Das Spiel war aus Sicht der Gäste eigentlich schon zu Pause „gegessen“. Denn nach guten zehn Minuten geriet der FC schon auf die Verliererbahn. David Schrack zog aus 25 Meter ab, es hieß 1:0 für die Herthaner, die auch in Folge das Spiel bestimmten. Was zur Folge hatte, dass Ryota Matsui in der 23. Minute nach Vorarbeit von Stefan Banzet zum 2:0 traf. Banzet stellte dann auch in der 42. Minute den 3:0 Pausenstand her. Nach der Pause kam Rurdorf besser ins Spiel, in der 68. Minute scheiterte Marvin Büttner knapp, doch bedurfte es eines an Chris Böhme verschuldeten Foulelfmeters, um zum 1:3 zu kommen. Torschütze war in der 84. Spielminute Alfred Gase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.