SV Schwanenberg – FC 06 Rurdorf 4:0 (1:0)

Die Rurdorfer hatten sich nach Aussagen von Trainer Jörg Schalt vorgenommen, aggressiv zu spielen und dicht beim Mann zu bleiben. Das klappte bis zur 7. Minute, als ein Ballverlust zur Führung der Schwanenberger führte. Deren Torhüter Sven Bey konnte es sich sogar leisten, in der 25. Minute einen Strafstoß zu verschießen. Schwanenberg verlor noch vor der Pause einen Spieler mit Rot. Dennoch führte in der 55. Minute wieder ein Ballverlust zum 2:0 für die Gastgeber. Nach dem 3:0 in der 65. Minute war bei Rurdorf „die Luft raus“. Drei Minuten später musste Trainer Schalt selbst zwischen die Pfosten, als Torwart Dirk Räder Rot sah. Den fälligen Elfmeter musste der Trainer hinter sich aus den Maschen klauben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.