C-Junioren müssen sich mit Remis zufrieden geben

Am 7.Spieltag der C-Junioren Leistungsstaffel kam unsere Mannschaft gegen die SG Selgersdorf/Krauthausen nicht über ein 2:2(1:2) hinaus.

Man hatte sich vor dem Spiel fest vorgenommen im letzten Heimspiel der Hinrunde einen 3er einzufahren und so begann man das Spiel sehr offensiv, was sich besonders in der Anfangsphase als richtig erwies. Man ließ Ball und Gegner gut laufen und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Doch immer wieder scheiterte man am eigenen Können oder an der gegnerischen Abwehr. In der 22.Spielminute war es dann der Gegner aus Selgersdorf/Krauthausen, der mit seiner zweiten gefährlichen Offensivaktion das 1:0 erzielen konnte: Nach einer Flanke ergab sich im Zentrum eine 2:1 Situation für unseren Gegner, welche diese eiskalt abschlossen. Nur 5 Minuten später konnte der Gast das 2:0 erzielen, nachdem Abwehrchef Domenik Maybaum im eigenen 16er den Ball sorglos vertändelt hatte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff soll der gegnerische Torwart Domenik Maybaum nach einem Eckball unkorrekt von den Beinen geholt haben, sodass Schiedsrichterin Annika Rumpf einen strittigen Elfmeter pfiff. Den fälligen Strafstoss verwandelte Kapitän Niklas Löffelsend zum 1:2, doch die Schiedsrichterin ließ den Elfmeter wiederholen, da einige unserer Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen sein sollen. Doch auch im zweiten Anlauf verwandelte Löffelsend sicher. Nach der Halbzeit zeigte sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie in Halbzeit 1. In der 45. Minute konnte Niklas Veith sich den Ball 20 Meter vor dem Tor am herauslaufenden Torhüter vorbei legen, worauf dieser ihn regelwidrig von den Beinen holte. Erneut war es der bärenstarke Niklas Löffelsend der den Freistoß wunderschön in den rechten Torwinkel versenkte und zum 2:2 für uns traf. Doch noch dem verdienten Ausgleich schalteten unsere C-Junioren aus unerklärlichen Gründen einen Gang zurück und ließen den Gegner kommen. In den folgenden 15 Minuten präsentierten wir uns sehr ungeordnet im Abwehrverbund und ermöglichten dem Gegner einige gute Chancen. Die beste dieser Chancen konnte Kai Schnackenberg auf der Linie retten, nachdem Torwart Adrian Drutjons schon vom gegnerischen Stürmer überwunden war. Wenige Minuten vor Schluss hatten wir noch einmal den Torschrei auf den Lippen, doch Francesco Sassnau verfehlte das Tor, nach schöner Flanke von Mikolaj Gesikiewicz, nur um Zentimeter.

Zusammenfassend muss man sich mit dem Punktgewinn zufrieden geben. Die Mannschaft hat nach dem 0:2 Rückstand Moral bewiesen und sich den Ausgleich verdient.

Yannic Schönen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.