Die Anschaffung eines Rasenmähers . . .

Die Anschaffung eines Rasenmähers zur Vereinfachung der Sportplatzpflege wurde großzügig durch die Sparkasse Düren mit einer Spende über 2.000 € unterstützt.
Weitere Spenden und Eigenmittel des FC 06 Rurdorf machten die Anschaffung möglich. Die Scheckübergabe erfolgte am 13.05.2013 durch die Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse Düren in Linnich, Frau Nathalie von Schwarzenberg.
Allen Spendern und Unterstützern vielen Dank !!!
FC 06 Vorsitzender Franz Peter Breuer überreichte hierzu folgenden Pressetext an die Pressevertreterin Frau Martinak.

„Anschaffung Rasenmäher speziell für Fußballrasenplätze und Golfplätze

Wegen der Personalsituation und der Gerätesituation beim Bauhof der Stadt Linnich kann den Pflegebedürfnissen am Rurdorfer Rasenplatz nicht immer bedarfsgerecht nachgekommen werden. So mäht der städt. Bauhof die Rasenflächen mit einem multifunktionalen Geräteträger und Mähwerk auf Mulchbasis. Die Mähintervalle in der Hauptwachstumsphase müssen beim Mulchen im 3-4 Tage Rhythmus sein, um nicht große Mengen Schnittgut auf der Rasenfläche zu hinterlassen. Dies ist nicht gewährleistet. Mit der Anschaffung eines eigenen, speziellen Spindelmähers möchte der FC 06 Rurdorf die bisher manchmal erforderlichen, zeitintensiven „Handarbeiten“ der Vereinsmitarbeiter zur Schaffung einer bespielbaren Rasenfläche vereinfachen, und so den Handrecheneinsatz vermeiden, als Ergänzung zu den Mäharbeiten des städtischen Bauhofs.

Die Anschaffung erfolgte aus Eigenmitteln, Spenden von Vereinsmitgliedern und einer großzügigen Spende über 2.000,- € der Sparkasse Düren.

Anwesend für den FC 06 Rurdorf Platzwart Josef Meyer, Mitsponsor und Geräteführer Maik Meyer sowie Vorsitzender Franz Peter Breuer“

und was daraus wurde:

Bericht Suso vom 19.05.2013
Rurdorfer mähen jetzt selber

http://epaper.supersonntag.de/ausgaben/gen_artikeljpg.php?datum=20130519&ausgabe=ssv-m2&artikeljpg=5538613-thumb.jpg

Eigentlich mäht der städtische Bauhof die Rasenflächen auf dem Sportplatz in Rurdorf. Eigentlich! „Nur leider hat das nicht so oft geklappt, wie es notwendig gewesen wäre“, bedauert der Vorsitzende des FC Rurdorf 06, Franz Peter Breuer. Die Mähintervalle in der Hauptwachstumsphase müssten beim Mulchen im Drei- bis Vier-Tage-Rhythmus erfolgen, um nicht große Mengen Schnittgut auf der Rasenfläche zu hinterlassen. Die Leistungen des Rasenmähers und des Mähens an sich ließen aber zu Wünschen übrig: Grashäufchen blieben liegen und manche Kanten mussten sogar mit einem Handmähgerät vom Verein selber nachgebessert werden. Das hat jetzt ein Ende. Dank zahlreicher Spenden von Vereinsmitgliedern und vor allem mit Hilfe der Sparkasse Düren konnte nun ein vereinseigener Rasenmäher angeschafft werden. Und nicht nur der FC Rurdorf 06 hat Grund zur Freude. Auch der Tennisclub Schwarz Gold Linnich nahm jetzt einen Spendenscheck entgegen, so dass auch der Bau des Vereinsheims fortschreiten kann. „Wir freuen uns so richtig. Der Blick ist nun noch mehr in die Zukunft gerichtet“, betonte der erste Vorsitzende des Tennisclubs, Michael Jansweid. Insgesamt erhielten beide Vereine 6000 Euro. Foto: Daniela Martinak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.