FC Inden/Altdorf – FC 06 Rurdorf 1:1 (1:0)

Den Abschied als Trainer hätte sich Armin Matla sicherlich anders. Nämlich mit einem Heimsieg im Derby gegen den FC Rurdorf.  Doch von einem möglichen Dreier war die Platzelf so weit entfernt wie die Erde vom Mond.

„Es war ein grottenschlechtes Spiel, was wir abgeliefert haben. Für unsere Fans tut es mir leid“, bekannte Matla, der von großem Glück sprach, „dass unsere Gäste ihre Chancen nicht genutzt haben“.

Diese Lässigkeit sah man allerdings zuerst bei den Rurdorfern. Denn in der 18. Minute hämmerte Martin Küppers einen berechtigten Foulelfmeter über das Gehäuse von Inden/Altdorfs Lividon Duraku. Er hätte eigentlich den Ausgleich bedeuten können, denn drei Minuten zuvor hatte sich Timo Johnen mit einem 20-Meter-Kracher in den Torwinkel für weitere Aufgaben beim Gastgeber empfohlen.

Doch nach der Pause plätscherte die Partie dahin, Rurdorf vergeigte die Chancen ebenso wie Tim Schmitz oder Timo Johnen, die beide den Pfosten trafen. Die Gäste aus Rurdorf trafen dann aber doch in der 90. Minute. Nach einem langen Ball startete Marco Heck als erster  und schoss zum hochverdienten Remis ein. Womit das Hinspielergebnis erneut Bestand hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.