5. Spieltag: VfVuj Winden : Rurdorf I ; Rurdorf II : SV Rödingen

Nach dem 4:2 Sieg in der vergangenen Woche reist unsere 1.Mannschaft am kommenden Sonntag zum VfVuj Winden.  Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr.

Winden belegt mit 3 Punkten aus 4 Spielen den 12. Tabellenplatz. Während die Windener in drei der vier Spiele ungeschlagen bleiben konnten (jeweils 1:1 gegen TSV Düren, FC Düren 77 und Hambach) musste sich die Elf um den jungen Trainer Bastian Neumann (28) in Barmen mit 0:2 geschlagen geben.

Sollte man an die Leistungen der vergangenen Woche anknüpfen, dürfte es unser FC 06 schaffen einen oder sogar drei Punkte zu entführen. Dies setzt natürlich wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung, Willen und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor voraus. Nachdem man die untere Tabellenregion verlassen hat und auf den 9. Tabellenplatz geklettert ist, dürfte das in den ersten Spielen geschundene Selbstvertrauen wieder teilweise zurückgekehrt sein. Nicht nur bei Marco Heck, sondern auch bei den anderen 13-14 Spielern, denen Werner Schönen am Sonntag das Vertrauen schenkt und denen es hoffentlich gelingt sich nach und nach in die Torjägerliste einzutragen.

Dennoch darf man sich von lediglich einem erzielten Sieg nicht blenden lassen, da der Abstand auf den letzten Tabellenplatz gerademal 2 Punkte beträgt um am Wochenende schon wieder weg sein kann.

Ziel daher: Alles geben, Punkte einfahren und Abstand vergrößern!!!


Unsere zweite Mannschaft empfängt bereits am Freitagabend um 19 Uhr den SV Rödingen unter der sportlichen Leitung von Wolfgang Mittag.

Mit ebenfalls drei Punkten aus drei Spielen befinden sich die Rödinger aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem 11. Tabellenplatz. Den Dreier fuhr man im ersten Saisonspiel mit einem 6:1 bei der Zweitvertretung aus Welldorf ein.

Im letzten Spiel musste man gegen die Viktoria aus Koslar allerdings eine derbe 0:9 Niederlage hinnehmen.

Doch auch für unsere 2. Mannschaft lief es nicht besser. In den letzten 3 Spielen kassierte man insgesamt 14 (!!!) Treffer bei drei erzielten Toren.

Eine Bilanz die wohl nicht ausreicht um die Klasse zu halten.

Am Freitag heißt es daher für die Kieven-Elf eine Wende hinzubekommen und das Gegenteil zu beweisen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.